MRU-ABC Glossar / Wissensdatenbank

Belastungsprüfung

Die Belastungsprüfung ist eine vorgeschriebene Messung nach TRGI an neu installierten Gasleitungen und prüft diese auf Festigkeit und Haltbarkeit. Bei der Belastungsprüfung wird die neuverlegte Leitung ohne Armaturen und ohne Gasgeräte mit einem Prüfdruck von 1 bar belastet. Als Prüfmedium wird Luft oder ein Inertgas (reaktionsträges Gas) verwendet. Um die Belastungsprüfung zu bestehen, darf während der Prüfdauer von mindestens 10 Minuten kein Druckabfall festzustellen sein. Zur Durchführung wird ein Druck- bzw. ein Leckmengenmessgerät benötigt wie z.B. das DPM 9400 oder das MFplus.