MRU-ABC Glossar / Wissensdatenbank

Bezugssauerstoff

Als Bezugssauerstoff bezeichnet man den in den Normen festgelegten Sauerstoffgehalt bei Verbrennungen. Ist der bei einer Abgasmessung gemessene Sauerstoffgehalt höher oder niedriger als der festgelegte Bezugssauerstoffgehalt, müssen alle Emissionen auf den festgelegten Bezugssauerstoffgehalt umgerechnet werden. Der Bezugssauerstoffgehalt kann im Gerät gespeichert werden, sodass die Umrechnung aller Emissionen auf den definierten Bezugssauerstoff im MRU-Gerät automatisch erfolgt.